Hörspiel2013

"Die schöne Magelone"

von Johannes Brahms und Ludwig Tieck – Hörspielbearbeitung von Monty Arnold nach einer Idee von Prof. Dr. Dieter Borchmeyer und Konrad Halver – mit Jan Buchwald (Erzähler des Prologs), Patrick Mölleken (Peter), Celine Fontanges (Magelone), Douglas Welbat (Graf), Stephanie Kindermann (Gräfin), Jan David Rönfeldt (Herold), Rüdiger Schulzki (Sultan), Lo Rivera (Sulima), Frank Felicetti (Sänger), Erik Schäffler (König), Ulrike Johannson (Amme), Eva Michaelos (Bürgerin), Christian Stark (Bürger) und Stephan Benson (Erzähler) sowie den Sängern Jan Buchwald (Bariton) und Katerina Tretyakova (Sopran); es spielt das Sinfonische Blasorchester Lüneburg e.V. unter der Leitung von Stefan Hagen  

Magelone, Tochter des Königs von Neapel, und Graf Peter von Provence verlieben sich. Da Magelone einem anderen versprochen ist, fliehen die beiden gemeinsam vom Hof. Als ein Vogel den Ring der Magelone raubt und Peter ihn verfolgt, gerät er in türkische Sklaverei, erringt aber die Gunst des Sultans. Peter gelingt die Flucht, aber erst nach jahrelanger Irrfahrt kann er seine Magelone wieder in die Arme schließen, die inzwischen bei einfachen Leuten Unterschlupf gefunden hat. - Der berühmte französische Erzählstoff aus dem 15. Jahrhundert wird hier erstmals als Hörspiel vorgelegt, basierend auf der 1797 von Ludwig Tieck vorgelegten Fassung und mit den Liedern von Johannes Brahms.

- Ton und Technik, Dialogregie: Marko Peter Bachmann, Produktion: multicore productions / Marko Peter Bachmann und Konrad Halver 2013 (Hierax)

Zurück zu Media